Mobiler Sichtschutz

Werkzeuglose Montage in 3 Minuten
Immer vor Ort , geringes Packmaß 120x20x23cm  Gewicht 17kg

passt in jedes Einsatzfahrzeug von
Feuerwehr – Rettungskräften – Polizei

Werkzeuglose Montage in 3 Minuten Opfer sind hilflos und damit schutzbedürftig, die Menschenwürde ist zu achten

Schaulustige und Gaffer sind ab sofort ausgeschlossen!

 hier downloaden: Bestell-Preis Liste 16.04-R [PDF]

Strapazierfähige Polyester-Tragetasche für den mobilen Sichtschutz. Durch die langen Tragegurte hat die Tasche eine ergonomische Handhabung. Mit dem Einlegeboden aus Kunststoff wird der Tragetasche die nötige Form gegeben. Somit ist ein sicherer Transport für den mobilen Sichtschutz gewährleistet. Tragetasche 120x25x23cm Strapazierfähige Polyester-Tragetasche für den mobilen Sichtschutz. Durch die langen Tragegurte hat die Tasche eine ergonomische Handhabung. Mit dem Einlegeboden aus Kunststoff wird der Tragetasche die nötige Form gegeben. Somit ist ein sicherer Transport für den mobilen Sichtschutz gewährleistet. Tragetasche 120x25x23cm
03 Alle Einzelteile des mobilen Sichtschutz sind in der Tragetasche übersichtlich und einfach zu verstauen. Da sich die Tragetasche über die ganze Länge öffnen lässt, ist die Bestückung bzw. die Entnahme der Einzelteile sehr einfach
04 Durch das Inneinanderfügen der galv.-verz. Stahlrohre entsteht eine stabile, verwindungsfreie Rahmenkonstruktion, die dem mobilen Sichtschutz eine optimale Aussteifung gibt.Das Zusammenhalten der Stahlrohre wird durch ein langjähriges bewährtes Click-System gewährleistet.
05 Die stabile Fußplatte aus Stahl ist mit ihrer flachen Bauform auf den Stahlrohrrahmen abgestimmt. Erhältlich ist die Fußplatte auch in Signalfarben oder mit Schraffierung in schwarz-gelb. Die knicksicheren Standrohre aus verz.- Stahl mit ½“ Gewinde, verleihen der Fußplatte eine einfache und stabile Funktion.
06 Netzvinyl ist durch seine winddurchlässige Gitterstruktur und seinem geringen Gewicht (300gr/m²) vor allem für großflächige Außen und auch Innenanwendung (B1) bestens geeignet. Es ermöglicht trotz seiner Netzstruktur farbintensive Druckergebnisse. Material und Druck sind wetterfest und eignen sich ideal für die unterschiedlichsten Anwendungen im Innen- und Außenbereich. Durch den üppigen Hohlsaum oben und unten wurde eine ideale Aufnahme für den Stahlrohrrahmen geschaffen. Es ist ein entscheidender Vorteil gegenüber Ringösen, die bei Windlast leicht ausreißen können.
 08 Durch das Verbinden der senkrechten Stützen mit einem Kunststoffclip erhöht sich die Stabilität und die Standsicherheit
09 Optimalen Sichtschutz bietet der mobile Sichtschutz trotz seiner Netzstruktur.

Hinter dem Sichtschutz sind nur noch Umrisse von Objekten und Personen wahrzunehmen.

Der Sichtschutz lässt sich im 360° Winkel auch im schwierigen Gelände in jeder Position platzieren.

Werbefaktor

Möchten Sie eine Botschaft senden, ist der Werbefaktor enorm hoch. Bereits aus großer Entfernung ist Ihr Branding oder Ihre Botschaft problemlos lesbar. Diese Art der Werbung kommt garantiert an. Egal welche Größe oder welches Design. Umsetzbar ist fast alles.

10_2 Mobiler Sichtschutz

  • Maße : 2400x2000mm
  • Netzplane: winddurchlässig
  • Aufbau: 3 min – 1 Person
11 Sichtschutz, bestehend aus

 

  • 1 St Netzplane
  • 8 St Stahlrohren gal.-verzinkt
  • 2 St Fußplatten je ca.4kg
  • 4 St Standrohren
  • 1 St Verbindungsklammer
  • 1 St Tragetasche
12 Komfortable, verschleißfeste Tragetasche, mit 2 Trageschlaufen.

Einlegeboden aus stabilem Kunststoff.

13 Tragetasche

Packmaß: 120x25x23cm

Gewicht: 17kg

Opfer sind hilflos und damit schutzbedürftig, die Menschenwürde ist zu achten

 

  • Sichtschutz gegen Gaffer!
  • Opferschutz!
  • Menschenwürde!

 

Wer von einem Unglücksfall persönlich betroffen ist, und aus physischen oder psychischen Gründen nicht mehr angemessen reagieren kann, kann leicht Opfer von Gaffern und Fotografen werden. Dies gilt insbesondere bei verletzten Personen, bei denen eine medizinische Behandlung durchgeführt werden muss. Besondere Sensibilität ist bei Personen erforderlich, die hierzu teilweise entkleidet werden müssen. Auch wenn es Angehörigen, Feuerwehren und Rettungsdiensten völlig unverständlich ist, gibt es jedoch immer wieder Menschen, die sich auch in solchen Situationen am Leid anderer ergötzen. Die Spitze des Ganzen besteht darin, dass Unfallopfer fotografiert oder gefilmt werden um diese dann in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen.

 

Gaffen, filmen, knipsen, posten, damit ist’s jetzt vorbei!

 

14 19

18

17 16 15

Mehr zum Thema

Gerhard MaiklerFundierte Argumente für den Opferschutz von – DER FEUERWEHRMANN 2006, 162 –
empfohlen von Gerhard Maikler.
JETZT KOSTENLOS DOWNLOADEN!

 

 

SWR: „Unfalltourismus“ auf dem Vormarsch
Gaffen, knipsen, filmen, posten
Von Oliver Nieder
Beitrag vom SWR lesen >>